Interkulturalität bezeichnet eine Beziehung zwischen zwei oder mehreren Kulturen. In einer kulturellen Überschneidungssituation - z. B. einem Gespräch - treffen "Eigenkultur" und "Fremdkultur(en)" aufeinander. Es entsteht dann das Interkulturelle.

Missverständnisse und damit auch Konflikte entstehen auch durch das Nichtverstehen von Ausdrucksweisen, Handlungsweisen, wie Lautstärke, Tonfall, Mimik, Gestik, Grad der Höflichkeit und Grad der Freundlichkeit.

Situation

Die internationale Vernetzung und zunehmende Globalisierung verlangen interkulturelle Kenntnisse um erfolgreich und zielorientiert leben und arbeiten zu können. Es ist erforderlich Ähnlichkeiten und Abweichungen der kulturellen Verhaltensmuster der Menschen zu ergründen und zu berücksichtigen.

Fragestellungen

In der Auseinandersetzung mit dieser Tatsache gilt es einige Fragen zu stellen und diese zu klären:

Eigene Kultur:

  • Wer bin ich?
  • Wie bin ich kulturell geprägt?
  • Wie weit lasse ich mich durch Stereotypen beeinflussen?
  • Wie gehe ich mit Herausforderungen um?

Fremde Kultur:

  • Welche Traditionen prägen diese Menschen?
  • Was bedeutet ihnen Hierarchie, Respekt, ...?
  • Was verstehen sie unter Zuverlässigkeit, Zeit, ...?
  • Wie gehen sie miteinander um?
  • Wie tragen sie Konflikte aus?